Der fünfte Spieltag der weiblichen D-Jugend der JSG Friedberg-Kissing fand in Vöhringen statt. Dort trafen sie auf den TSV Neusäß und auf die Gastgeberinnen des SC Vöhringen. Mit einem Sieg gegen Neusäß feierten die Handballerinnen ein Erfolgserlebnis.  

 Schnell zeigte sich, dass das JSG-Team das Spiel in die Hand nehmen konnte. Einzelaktionen von allen Positionen, Zusammenspiel mit dem Kreisspieler und Tempogegenstöße führten zu Torerfolgen. Früh ging die JSG-Mannschaft mit 5:1 in Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit ließ jedoch die Konzentration in der Abwehr nach, und die Gegnerinnen konnten bis auf 6:4 aufholen. Aber danach ließen die JSG-Mädchen den Neusäßer Spielerinnen keine Chance. Auch die Torhüterinnen hatten sich gut auf die Gegnerinnen eingestellt. Mit einem klaren Sieg von 15:5 gab es zwei Punkte für die JSG Friedberg-Kissing.

 Das zweite Spiel gegen den SC Vöhringen gestaltete sich schwieriger. Es dauerte sehr lange, bis die JSG-Spielerinnen es schafften, an der Abwehr der Gegnerinnen vorbei zum Torwurf zu kommen. Erst nach zwölf Minuten gelang das erste Tor. Die Abwehr arbeitet gut. Auch die Vöhringer Mädchen hatten bis dahin erst zwei Tore erzielt. Dann ließ auch in diesem Spiel am Ende der ersten Halbzeit die Konzentration nach, und Vöhringen ging mit 5:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit spielten die JSG-Mädchen schneller und konnten so öfter zum Torwurf kommen. Aber die Abschlüsse waren oft ungenau oder die gegnerische Torhüterin zeigte gute Paraden. Nur zwei Tore in der zweiten Halbzeit waren zu wenig für eine Aufholjagd. Mindestens zehn Tore mehr wären möglich gewesen. Das Spiel endete mit 10:3 für die Mannschaft vom SC Vöhringen.

 

Es spielten:

Kefer, Böhm, Ramsauer, Weilbacher, Behrens, Preyl, Segmüller, Lindenthal, Holwell