Mit einem verwandelten Siebenmeter in der letzten Sekunde hat die weibliche B – Jugend der JSG Friedberg-Kissing einen Punkt retten können. Zuvor hatten sich die Handballerinnen beim 18:18 (9:8) gegen Schwabmünchen auch von einem deutlichen Rückstand nicht entmutigen lassen.

Der Start misslang der JSG, nach einem 2:6 nahmen die Trainerinnen eine frühe Auszeit. Diese half der Mannschaft sehr, bald glich sie zum 6:6 aus. In die Pause ging die JSG schließlich mit einer 9:8 Führung.

Nach dem 11:11 verlor sie aber wieder den Faden. Jetzt stand die Abwehr nicht mehr sicher, die Spielzüge klappten nicht. Schwabmünchen zog bis auf 17:13 weg.

Kurz vor dem Ende kämpfte sich die JSG aber nochmals heran. Die Partie wurde jetzt richtig spannend, und mit dem letzten Angriff holte Friedberg-Kissing beim Stand von 17:18 einen Siebenmeter heraus.

Lisa Neumeier behielt die Nerven und sicherte ihrem Team einen Punkt. Nach dem 18:18 (9:8) gegen Schwabmünchen wartet am kommenden Wochenende Niederraunau auf die weibliche B – Jugend.  

 

Herrmann, Wiesenberg (Tor), Schwab (2), Atzkern, Matz, Neumeier H. (5), Neumeier L. (2), Pokern, Schmid (3), Aurich (6), Jakob, Kirster, Mathes.