90 Tore in 50 Minuten bekamen die Zuschauer in Ebersberg beim Spiel der männlichen C – Jugend des TSV Friedberg zu sehen. Mit einem 52:38 (28:21) Erfolg bei Forst United bleiben die Handballer in der Bayernliga auf Rang fünf.

Auswärts beim Tabellenletzten kam es zunächst zu einer Verzögerung, weil die eingeteilten Schiedsrichter nicht zur Verfügung standen. Als es dann losgehen konnte, entwickelte sich von Beginn an ein schnelles, sehr offen geführtes Spiel.

Beide Abwehrreihen hatten nie Zugriff auf die gegnerischen Sturmreihen und es entwickelte sich ein munteres Torefestival, das die Friedberger aber aufgrund ihrer technischen Überlegenheit klar dominierten. Die Torhüter Jakob Kappler und sein Gegenüber waren bei diesem Spiel jedoch nicht zu beneiden. So stand es zur Halbzeit schon 28:21 für die Herzogstädter.

Das Bild im zweiten Durchgang blieb unverändert. Eine Partie auf spielerisch niedrigem Niveau mit vielen Einzelaktionen und wenig Abwehrorganisation sah extrem viele Treffer und eine klar überlegene Friedberger Mannschaft. Denn da die Ebersberger die Friedberger Angreifer in keiner Phase in den Griff bekommen konnten, resultierte beinahe aus jedem Angriff ein Tor. Schließlich setzte sich die Friedberger C – Jugend mit 52:38 (28:21) durch und feierte somit den vierten Saisonsieg in der Bayernliga.  

 

Kappler; Risse C. (11/3); Grommeck (4); Beran (13/1); Braun (4); Stancu (8); Kell (4); Günther (1); Heitz; Risse B.; Mannl (1); Neumeier; Schmid (2); Weigl (4).

 

Domenico Giannino (gia)