Im vorletzten Saisonspiel hat die männliche C – Jugend des TSV Friedberg sich mit 30:28 (17:12) gegen Anzing durchgesetzt. Damit verschafften sich die Handballer eine hervorragende Ausgangsposition, um ihren siebten Platz in der Bayernliga im Saisonendspurt zu verteidigen.

Anzing war als Fünfter bereits außer Reichweite. Aber der TSV hielt hervorragend mit gegen das höher platzierte Team. Dank Karl Kiehstaller im Tor und der guten Abwehr hatte die C – Jugend im ersten Durchgang stets leichte Vorteile.

Nach dem 14:12 jedoch machte Friedberg Ernst. Sieben Treffer in Folge sorgten zuerst für eine 17:12 Pausenführung, ehe man nach dem Wiederbeginn einfach weiter machte mit dem Torewerfen und sich bis auf 21:12 absetzen konnte. Dabei zeichnete sich besonders Leon Wildegger aus, dem in dieser Phase gleich vier Treffer gelangen.

Danach aber ruhte sich Friedberg zu sehr auf den Lorbeeren aus. Angesichts der klaren Führung war dies zwar verständlich, aber so kam Anzing nochmals zurück. Bis zum 26:22 hatte der TSV noch alles im Griff. Es sollte bis zum 26:24 dauern, ehe die Herzogstädter aufwachten und wieder zu ihrer gewohnten Sicherheit zurückfanden.

So konnten sie den Ansturm der Oberbayern abwehren. Auch deren Anschlusstor zum 29:28 in der letzten Minute sorgte dann nicht mehr für eine Wende. Friedberg behielt die Nerven und sicherte sich in Überzahl einen hart erkämpften 30:28 (17:12) Erfolg. Die Handballer machten es aber spannender als nötig, ihr Leistungsabfall nach der zwischenzeitlich deutlichen Führung wäre beinahe kostspielig geworden. Mitte März kommt schließlich der Dritte aus Coburg zum Saisonabschluss nach Friedberg.

 

Kiehstaller; Neumeier (1); Häusler (1); Wildegger (7); Wilfert (4); Maas (9/2); Penn (1), Risse (3); Bauer (4).

 

Domenico Giannino (gia)