Einen Teilerfolg gab es für die B – Jugend des TSV Friedberg im Derby bei Haunstetten. Mit dem 25:25 (14:12) haben die Handballer jedoch Rang eins in der Landesliga Nord noch nicht sicher.

In Haunstetten war der TSV zunächst die bessere Mannschaft. Dank der sicheren 6 – 0 – Abwehr und dem starken Torwart Raphael Karl erarbeiteten sich die Gäste eine 10:5 Führung nach elf Minuten. Kurz vor der Pause waren sie mit 14:10 vorne. Die Friedberger Dominanz endete danach aber, denn jetzt schlichen sich vermehrt Leichtsinnsfehler in den Spielvortrag ein.

Haunstetten nutzte dies gut aus. Zur Pause hatten die Augsburger bereits auf 12:14 verkürzt, acht Minuten ohne Friedberger Tor sorgten kurz vor Schluss für den 22:22 Ausgleich. Die Gäste stellten danach ihre Abwehr auf eine 5 – 1 – Formation um und konnten wieder in Führung gehen. Beim 25:24 wenige Sekunden vor dem Ende bekam Haunstetten einen Siebenmeter zugesprochen. Der Friedberger Keeper wehrte diesen zwar ab, aber mit dem Abpraller schaffte Haunstetten doch noch den späten Ausgleich.

Das 25:25 (14:12) sichert der Friedberger B – Jugend aber ein wichtiges Etappenziel: Sie wird beim Finalturnier der vier besten Landesligateams mit dabei sein. Am nächsten Samstag reicht beim letzten regulären Saisonspiel zu Hause gegen Bayreuth ein Zähler für Rang eins.

 

Karl; Fieger; Häusler (6); Braun (7); Schalk (1); Seidler (1); Müller (1); Maas (2); Wanie (1); Löffler; Kreutzburg; Salopek (3); Wilfert (3).

 

Domenico Giannino (gia)