Mit einem 28:25 (16:12) Sieg im Derby gegen Haunstetten bleibt die männliche B – Jugend des TSV Friedberg im Rennen um Rang eins in der Landesliga Nord. Der fünfte Erfolg im sechsten Spiel verschafft den Handballern zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde eine ausgezeichnete Ausgangsposition.

Für das Heimspiel am Samstag konnte die B – Jugend nur zehn Spieler aufbieten. Eine Krankheitswelle hatte zugeschlagen, aber der TSV hatte trotz der knapp besetzten Bank frühe Vorteile. Ein guter Zusammenhalt in der Abwehr gepaart mit hoher Laufbereitschaft brachten Friedberg mit dem 10:6 und dem 13:8 die Führung ein. Zur Pause waren die Gastgeber mit 16:12 vorne und hatten weiter alles im Griff.

Dies setzte sich bis zum 20:15 nach 32 Minuten auch fort. Doch dann ließ die Konzentration bei Friedberg für gut zehn Minuten nach. Haunstetten kam zurück in die Partie, beim 21:21 hatten die Augsburger den Ausgleich geschafft. Bis zum 24:24 fünf Minuten vor dem Ende war alles drin für beide Seiten.

Doch zum rechten Zeitpunkt besannen sich die Herzogstädter wieder auf ihre Stärken. Drei Treffer in Folge brachten ihnen eine vorentscheidende 27:24 Führung ein. Nach 50 spannenden Minuten reichte dies zu einem Heimsieg, Friedberg schaffte mit dem 28:25 (16:12) Erfolg den fünften Sieg im sechsten Spiel.

Damit deutet sich ein Zweikampf mit dem TV Eibach an, dem einzigen Team, das ebenfalls erst einmal verloren hat. Die zweite Mannschaft von Großwallstadt, welche in der Frühphase der Landesliga ungeschlagen vorne lag, hat nach ihrem Unentschieden gegen Regensburg nur einen Punkt geholt aus den letzten drei Partien.

 

Karl; Kreutzburg; Kiehstaller; Häusler (10/2); Braun (5); Löffler (2); Schreiber (3); Müller (1); Maas (6); Wanie (1).

 

Domenico Giannino (gia)