Sowohl auf die männliche B- als auch auf die männliche D – Jugend des TSV Friedberg wartete am Wochenende ein Finalturnier, für das sich die Handballer als Meister ihrer jeweiligen Liga qualifiziert hatten. Und beide Teams setzten ihren Lauf fort: Die B – Jugend gewann die Landesligatrophäe in Großwallstadt, die D – Jugend holte den südbayerischen Titel beim Südcup in Bergkirchen.

Beide Teams hatten dafür zwei Spiele zu bestreiten, ein Halbfinale und danach das große Endspiel. Die B – Jugend musste für ihr Turnier nach Großwallstadt reisen, wo in der Runde der letzten Vier die zweite Mannschaft der dortigen Handball – Juniorenakademie auf sie wartete. Doch der TSV ließ sich weder von der beachtlichen Kulisse noch vom körperlich überlegenen Gegner beeindrucken.

Die Abwehr hielt gut dagegen, vorne verließen sich die Friedberger auf geduldig ausgespielte Kombinationen. Der 6:7 Pausenrückstand nach 20 Minuten verhieß eine spannende zweite Hälfte. In diese startete Friedberg gut und ging rasch mit 10:8 in Führung.

Danach stand die Defensive so gut, dass sich der TSV auch in vier Minuten Unterzahl keinen Gegentreffer fing. Großwallstadt machte mächtig Dampf und zog alle Register, aber bis zum Ende verteidigten die Gäste ihren knappen Vorsprung. Mit 16:14 gewann der Meister der Landesliga Süd sein Halbfinale und zog ins Endspiel gegen Regensburg ein, den Zweiten der Südstaffel.

In der Punktrunde musste der TSV eine seiner lediglich zwei Niederlagen gegen die Oberpfälzer hinnehmen. Diese sind für ihre eisenharte Abwehr bekannt, welche ligaweit die meisten Zeitstrafen und rote Karten einsammelte. Bis zum 8:8 war das Finale ein Spiel auf Augenhöhe.

Danach zeigte Friedberg aber, dass seine Abwehr ebenfalls hervorragend funktioniert und bekam in den acht Minuten bis zur Pause keinen weiteren Treffer mehr. Das 14:8 schaffte ein gutes Polster für die zweiten 20 Minuten.

Und in diesen spielten sich die Herzogstädter in einen Rausch. Regensburg kam kaum einmal durch die Defensive, zudem zeigten die beiden Torhüter Seidler und Karl etliche Glanzparaden. Vielen Treffern durch Tempogegenstöße folgten weitere durch gut durchgeführte Spielzüge. Zwischenstände von 20:12 und 27:13 verdeutlichten die Friedberger Überlegenheit, die im Endstand von 29:14 mündete.

Damit warteten gleich zwei Auszeichnungen auf die Friedberger B – Jugend: Der BHV ehrte sie nicht nur für die Meisterschaft in der Landesliga Süd, sondern auch für den Triumph beim Endturnier der Landesliga – Staffeln. Besser kann eine Saison nicht enden.

 

Fieger; Karl; Seidler (Tor); Häusler (6), Braun (7); Hrgic (6); Schreiber (1); Geisreither (7); Heitz; Link (2); Salopek (3); Baur (1); Lugauer (12).

 

Auf dem Siegerfoto sind zu sehen:

 

 

hinten von links: Nico Heitz, Lukas Geisreither, Manuel Salopek, Simon Braun, Marcus Lugauer, Fritz Baur, Henri Häussler, Deacon Link, Trainer Michael Schnitzlein


vorne von linke: Raphael Karl, Moritz Fieger, Misel Hrgic, Simon Seidler, Fabian Schreiber, Tom Cada