Die männliche A – Jugend des TSV Friedberg hat mit viel Wurfpech gegen Donauwörth verloren. Beim 23:27 trafen die Handballer gleich zehn Mal das Aluminium.

Die Mannschaft konnte Pöppel und Görlitz, die verletzt gefehlt hatten, wieder einsetzen. Gegen äußerst hart agierende Donauwörther misslang jedoch der Start, der TSV lag rasch mit 3:6 hinten. Das lag auch an den vielen Fehlwürfen, die Herzogstädter zielten oft zu genau und trafen häufig Pfosten oder Latte. Sie konnten auch drei Siebenmeter nicht verwandeln und lagen zur Pause mit 12:14 hinten.

Kurz sah es so aus, als wäre für Friedberg doch noch etwas zu holen. Doch nach dem 14:14 schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten im Angriff ein, das 15:16 war der letzte enge Spielstand an diesem Tag. Für eine echte Wende fehlte Friedberg einfach das Fortune, zahllose Aluminiumtreffer und Würfe aus besten Positionen, die über das Tor gingen, verhinderten mehr.

So verlor die A – Jugend schließlich mit 23:27 in Donauwörth, die zweite Saisonniederlage lässt die Handballer auf den dritten Rang in der ÜBOL zurückfallen.

 

Fieger; Pöppel; Maas (4); Atzkern (2); Schreiber; Driske (5); Hartl (6); Link (2); Heitz; Görlitz;  Lugauer (4).