Die Friedberger Handballer sind mitten in der Saisonvorbereitung und beinahe verletzungsfrei. Jetzt steht die Arbeit an der Taktik im Vordergrund, Mitte August geht es ins Trainingslager nach Ottobeuren.  

Eines der Highlights in den letzten Wochen war die Teilnahme des Bayernligisten am hochkarätig besetzten Turnier in Söflingen. Dabei maß sich Friedberg mit dem Drittligisten Blaustein und dem Gastgeber. Zurück kehrten die Herzogstädter zwar mit zwei Niederlagen gegen die starken Gegner, Trainer Fadil Kqiku misst diesen aber keine zu große Bedeutung zu: „In unserer Vorbereitung geht es gerade vor allem darum, zu lernen und Neues einzuüben. Da helfen Spiele gegen solch gute Mannschaften. Wir haben viel ausprobiert, defensiv sind wir mit einem neuen System aufgelaufen, an dem wir erst seit ein paar Wochen arbeiten. Es ist klar, dass dabei die Abläufe noch nicht hundertprozentig passen nach so kurzer Zeit. Auch unsere Chancenverwertung in Söflingen war sicher ausbaufähig.“

Wenige Tage später maß sich der TSV mit dem nächsten höherklassigen Gegner. Zum zweiten Mal in der Vorbereitung ging es dabei gegen den Drittligisten TuS Fürstenfeldbruck. Diesmal gab es eine relativ hohe Niederlage für den TSV, dem nach der Pause etwas die Kräfte ausgingen. Siegreich blieb er hingegen am vergangenen Wochenende im Testspiel gegen Laupheim aus der Württembergliga.

Friedberg trainiert auch im August dreimal die Woche. Am Montag steht die Arbeit an der Athletik im Vordergrund, in den Einheiten dienstags und donnerstags arbeiten die Handballer hauptsächlich an der Taktik. „Wir wollen noch besser werden im Spiel gegen eine offensive Abwehr“, sagte Trainer Fadil Kqiku. „Zudem wollen wir auch selbst das 3-2-1- Abwehrsystem erlernen, um taktisch noch flexibler zu sein. Daran arbeiten wir weiterhin intensiv. Am 16. September geht es los in der Bayernliga, bis dahin wollen wir perfekt vorbereitet sein.“

Friedberg hat fast den kompletten Kader beisammen. Nur Florian Wiesner arbeitet nach seiner Verletzung aus der letzten Saison noch individuell im Kraftraum, er soll Anfang September wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch die vier A – Jugendlichen Henri Häusler, Manuel Salopek, Misel Hrgic und Lukas Geisreither trainieren bei den meisten Einheiten bereits mit der ersten Mannschaft. Vom 16. bis zum 19. August wird der TSV Friedberg ein Trainingslager in Ottobeuren abhalten. Die Handballer hoffen, weiterhin ohne Verletzte durch die Vorbereitung zu kommen.

 

Domenico Giannino (gia)