Auf die Friedberger Handballer wartet ein Heimspiel am Samstag. Ab 20 Uhr wollen die Handballer gegen Lohr die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen. Der Spieltag wird von Dr. Hannes Proeller von der Rosenapotheke Friedberg gesponsert.

Eine unangenehme Überraschung erlebten die Handballer am letzten Wochenende beim Tabellenletzten Würm - Mitte. Ersatzgeschwächt kassierten sie eine knappe Niederlage und verloren somit vorerst den Anschluss an Rang drei in der Bayernliga. Daraus ziehen die Friedberger aber eine besondere Motivation, am Samstag wollen sie sich ihren Fans anders präsentieren und den ersten Heimsieg im neuen Jahr schaffen.

Lohr steht in der Bayernliga auf Rang elf und muss sich Sorgen um den Klassenerhalt machen. Aber die Unterfranken sind seit Wochen gehörig im Aufwind. Aus ihren letzten vier Spielen holten sie drei Siege, nur gegen den Zweiten Waldbüttelbrunn gab es eine knappe Niederlage. Friedberg muss also seinen besten Handball zeigen und darf den Gegner keinesfalls unterschätzen.

Der TSV ist weiterhin nicht in Bestbesetzung. Fraglich ist der Einsatz von Rechtsaußen Tobias Müller, der Rückenprobleme hat. Luca Kaulitz fehlte die ganze Trainingswoche wegen einer Grippe, auch er muss wohl pausieren. Stefan Tischinger steht trotz seines angeknacksten Fingers wieder im Kader. Sicher fehlen wird Peter Haggenmüller, er wird noch bis weit in den März ausfallen.

Trainer Fadil Kqiku lobt die Reaktion seiner Mannschaft: „Die Jungs haben unter der Woche extra viel gearbeitet im Training. Nach den Niederlagen ist es jetzt Zeit, dass unsere Fans wieder einen Sieg von uns sehen können. Lohr ist aber eine gute Mannschaft, die zuletzt viel gepunktet hat. Darum werden wir konzentriert auftreten und hart arbeiten müssen.“

 

Domenico Giannino (gia)