Nach zwei Auswärtsspielen geht es für die Friedberger Handballer wieder in der TSV – Halle um Punkte. Am Sonntag ab 16.30 Uhr ist dann die TG Landshut zu Gast.

Die Niederbayern konnten nur eines ihrer ersten sieben Saisonspiele gewinnen. Am zweiten Spieltag gab es einen hohen Heimsieg gegen Haunstetten, ansonsten aber nur Niederlagen. Meist verlor die TG nur sehr knapp. Am vergangenen Wochenende jedoch gab es beim 14:38 gegen den souveränen Tabellenführer aus Bad Neustadt eine gehörige Abreibung.

Friedberg musste in seinem letzten Heimspiel vor zwei Wochen gegen Waldbüttelbrunn die erste Niederlage in der TSV – Halle hinnehmen. Die Herzogstädter haben jedoch die letzten beiden Partien auswärts gewonnen und sind zurück auf Rang drei. Damit verspricht die Tabellenkonstellation im Spiel des Dritten gegen den Drittletzten eine klare Angelegenheit. Davon will aber Friedbergs Trainer Fadil Kqiku nichts wissen: „Wir dürfen uns nicht täuschen lassen von der Tabelle, wir müssen Landshut sehr ernst nehmen. Die TG kann viel mehr als ihr Tabellenplatz aussagt. Sie hat eine kompakte Abwehr mit zwei sehr guten Torhütern dahinter. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und brauchen unsere Defensive in Bestform. Nach der ärgerlichen Heimniederlage vor zwei Wochen wollen wir unbedingt unseren Fans wieder einen Sieg bringen.“

Friedberg muss weiterhin auf zwei verletzte Spieler verzichten. Während Florian Wieser den Rest der Hinrunde wohl verpassen wird, bestand bei Christian Loris Hoffnung auf eine kürzere Ausfallzeit. Aber die Knöchelverletzung des Linkshänders zwingt ihn zu mindestens vier Wochen Pause. Dafür ist Alex Schneider, der mehrere Wochen lang beruflich bedingt in Kanada weilte, am Sonntag wieder mit dabei.

Domenico Giannino (gia)