Die Friedberger Zweite empfängt am Samstag Bobingen. Ab 20 Uhr kommt es in der Bezirksoberliga zum Duell der Tabellennachbarn.

Bobingen startete mit einem Sieg in die Saison und ließ dem einen Punktgewinn gegen Kissing folgen. Seitdem gab es aber drei Niederlagen nacheinander, Bobingen verlor jedoch gegen die ersten Drei der Liga.  

Friedbergs Zweite kehrte am letzten Wochenende mit einer Niederlage aus dem Duell gegen Haunstetten zurück. Damit bleiben die Herzogstädter mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld der Bezirksoberliga. Am Samstag gehen sie ohne Ausfälle in die Partie.

Trainer Gerald Schwarz warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Ich sehe uns am Samstag nicht als Favoriten, wir werden hart arbeiten müssen, um da zu bestehen. Bobingen spielt eine harte, kompakte Abwehr und hat einen wurfstarken Rückraum. Wenn wir nicht unseren besten Handball zeigen, werden wir es sehr schwer haben.“

 

Domenico Giannino (gia)