Durch einen kurzfristigen Ausfall geschwächt ist der Friedberger Zweiten kein guter Auftritt gelungen. Am Samstag verloren die Handballer ihr Heimspiel gegen Herrsching mit 29:40 (17:21).

Abwehrchef Florian Wiesner musste sich kurz vor Spielbeginn erkrankt abmelden, und dies schmerzte den TSV. So fehlte nicht nur ein wichtiger Mann für den Innenblock, sondern auch eine torgefährliche Option für den Rückraum. Besonders die Abwehr konnte an diesem Tag nicht wie gewohnt glänzen.

Herrsching schaffte es regelmäßig, den TSV durch seine schnelle Mitte zu überraschen. Auch die zweite Welle und den Kreisläufer des Gegners bekamen die Herzogstädter nie in den Griff. Nach einem frühen 5:9 Rückstand sah es so aus, als würden die Gäste ungefährdet wegziehen können.

Dann aber schwächte sich Herrsching durch zwei unnötige Zeitstrafen und Friedberg kam zurück. Teilweise in doppelter Überzahl spielend machte der TSV den 11:11 Ausgleich. Tobias Fuchs und Christian Loris, mit zwölf Toren der erfolgreichste Friedberger, waren vorne die Aktivposten.

Aber nach dem 12:12 übernahm Herrsching wieder die Kontrolle. Die Gäste zogen erneut weg, weil Friedberg in den nächsten zehn Minuten nur zweimal traf. Zur Pause lagen sie bereits mit 21:17 vorne.

Friedberg sollte dann bis zum 24:27 in Schlagdistanz bleiben. In einem extrem torreichen Spiel half den Gastgebern zunächst die Umstellung auf zwei Kreisläufer, um den Rückraum zu entlasten.

Doch nach 40 Minuten ging es dahin. Dann traf Herrsching fünfmal in Folge, der Rückstand war so schon auf 24:32 angewachsen. Davon erholte sich Friedberg nicht mehr. In der Schlussphase kam wenig von den Handballern, Herrsching konnte sich schließlich mit einem ungefährdeten 40:29 (21:17) den Sieg sichern.

Trainer Gerald Schwarz wollte aber nicht alles auf den Ausfall von Wiesner schieben: „Natürlich ist Flo ein wichtiger Mann, aber auch ohne ihn hat es vor der Pause noch ganz gut funktioniert. Erst im zweiten Durchgang wurde es deutlich, da haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht und auch defensiv immer mehr nachgelassen.“

 

Dorsch; Loris (12/5); Lang (4); Hartl (2); Koch (1); J. Dorsch; Fuchs (3/1); Jehle; Schiechtl (2); Egidy; Baur; Prechtl (5).

 

Domenico Giannino (gia)