Auf die Friedberger Zweite wartet ein Team aus der Spitzengruppe der Landesliga. Am Samstag ab 18 Uhr werden sich die Handballer zu Hause mit Herrsching messen.

Die Oberbayern gehören zu den sechs Mannschaften, die zehn Spieltage vor dem Saisonende noch im Rennen um den Aufstieg in die Bayernliga sind. Da wartet ein spannendes Finale in der extrem ausgeglichenen Landesliga auf die Fans.

Der TSV konnte schon vor zwei Wochen eines dieser Teams aus der Spitzengruppe bezwingen. Im Heimspiel gegen Simbach brauchte es aber eine tolle Parade von Felix Dorsch wenige Sekunden vor dem Ende, um den Erfolg festzumachen.

Mittlerweile ist die Friedberger Serie jedoch gerissen. Nach sieben Spielen ohne Niederlage erwischte es die Handballer am letzten Wochenende gegen Mainburg. Da ist eine Partie gegen ein Spitzenteam natürlich eine besondere Herausforderung.

Die Handballer können gegen Herrsching aber auf alle Kräfte im Kader zurückgreifen. Das war gegen Mainburg noch anders, da unterstützten Abwehrchef Florian Wiesner und Spielmacher Tobias Fuchs die von Verletzungssorgen geplagte erste Mannschaft.

Auf die Geschlossenheit seines Kaders baut auch Trainer Gerald Schwarz: „Wenn wir komplett sind, haben wir gegen fast jeden eine gute Chance. Schließlich ist unsere Abwehr stark und wir haben in dieser Saison stets mit Leidenschaft und Einsatz überzeugt. Herrsching wird uns aber alles abverlangen, unser nächster Gegner hat noch Chancen auf einen Platz ganz oben.“

 

Domenico Giannino (gia)