Am letzten Samstag trafen die Damen des TSV Friedberg daheim auf die erste Damenmannschaft aus Göggingen. Das Spiel ging für die Friedbergerinnen vielversprechend los und die Führung konnte bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit gehalten werden. Zum Schluss verloren die Damen aus Friedberg jedoch deutlich mit 24:31 (13:14).

Gegen die Gäste aus Göggingen nahmen sich die Friedbergerinnen vor, nochmal alles zu geben und das Gelernte der vergangenen Wochen auf dem Spielfeld umzusetzen. Zu Beginn der ersten Halbzeit zeigten die Friedbergerinnen ein starkes Abwehrspiel und belohnten sich mit Toren im Angriff. Für beide Seiten wurden einige Verwarnungen verteilt und Siebenmeter erkämpft. Die eigene Führung konnte bis zur 23. Minute gehalten werden, zufrieden mit der bisher gezeigten Leistung gingen die Damen mit einem Spielstand von 13:14 in die Pause.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit kam es zu einem Bruch im Spiel der Friedbergerinnen. Die Leichtigkeit der ersten Halbzeit war auf dem Feld nicht mehr zu sehen und so gelang es den Gästen, sich bis zur 40. Minute mit sechs Toren abzusetzen. Die Friedbergerinnen kämpften weiter um jeden Ball, doch die Göggingerinnen ließen sich ihre Führung in den darauffolgenden Spielminuten nicht mehr nehmen. So endete das Spiel zwischen den Aufsteigern aus der vergangenen Saison mit einem Endstand von 24:31 (13:14).

Während die Friedberger Handballerinnen somit auf dem vorletzten Platz bleiben, hat sich Göggingen als Sechster im Mittelfeld der Bezirksoberliga festgesetzt.

 

Hiermüller (Tor), Süß (5), Schmidmeir (1/1), Rother (6/2), Lukas (4), Schulz, Gretz, Puttner, Berg (3), Grob (5), Kolbe