Mit Kampfgeist und großer Motivation belohnten sich die Friedberger Damen am vergangenen Samstag in der eigenen Halle im letzten Spiel vor Weihnachten mit zwei Punkten. Unter der Leitung der engagierten Trainerin der männlichen A-Jugend, Sandra Mair, gelang den Friedbergerinnen ein 28:23 (14:13) Sieg gegen die Damen 2 des VfL Günzburg.

Gleich von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr großen Einsatz und so bot sich den Zuschauern eine Halbzeit auf Augenhöhe. Das hohe Spieltempo zahlte sich kurz vor Ende der ersten Halbzeit aus und die Friedberger Damen gingen mit einer 14:13 Führung in die Pause.

Motiviert durch den Vorsatz, die Führung nicht mehr her zu geben, gelang es den Friedbergerinnen diesen bis zu 42. Spielminute auf 21:16 auszubauen. Durch schnelle einfache Tore im Angriff und einer stabilen Abwehr der Heimmannschaft gelang es den Günzburgerinnen nicht mehr, diesen aufzuholen. Auch auf die Siebenmeter-Schützinnen Tanja Grob und Sandra Lukas war Verlass und so endete das Spiel mit einem verdienten 28:23 (14:13) Erfolg für den TSV.

Diesen Schwung nehmen die Damen mit in das neue Jahr und freuen sich, durch diese Tore ihre Trefferquote im Schnitt auf 18 Treffer erhöht zu haben. Friedberg geht als Achter in die Pause und trifft am 26. Januar in der eigenen Halle auf den BHC Königsbrunn 09.

 

Hiermüller (Tor), Süß (4), Rother (1), Lukas (8/5), Gretz, Schütz, Hagg, Puttner (3), Berg (3), Grob (7/2), Kolbe (2).