Durch eine zu geringe Torausbeute am vergangenen Samstagabend gaben die Damen des TSV Friedberg erneut zwei Punkte an die Gegnerinnen ab. So endete das Spiel beim TSV Wertingen mit einer deutlichen 12:21 (5:11) Niederlage.

Nach dem 2:2 in der siebten Spielminute konnte die Heimmannschaft durch einige Tempogegenstöße einen deutlichen Vorsprung von 7:2 erreichen. Obwohl die Abwehr der Friedberger Handballerinnen überwiegend sicher stand und im Angriff einige gute Torchancen herausgespielt wurden, fehlte dann zu oft ein erfolgreicher Torabschluss. Mit nur fünf erzielten Treffern gingen die Friedberger Damen in die Halbzeitpause, Wertigen hatte beim 5:11 klare Vorteile.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verringerten die Damen auf ihren Rückstand auf drei Treffer. Auf beiden Seiten hemmten einige technische Fehler, die zu Ballverlusten führten, den Spielfluss. In der letzten Viertelstunde häuften sich dann jedoch die Fehler auf Seite der Friedbergerinnen, welche die Gastgeberinnen konsequent ausnutzten.

Den Wertinger Damen gelang es dank ihrer 5-1 Abwehr immer wieder, Pässe abzufangen und so war bereits mit dem Spielstand von 18:11 für den TSV Wertingen die Entscheidung gefallen.

Am kommenden Samstag haben die Friedberger Damen noch die Chance, sich vor der Weihnachtspause zwei Zähler gegen den VfL Günzburg II zu erspielen. Dieser Gegner ist als Drittletzter der Bezirksoberliga punktgleich mit dem TSV.

 

Hiermüller; Süß (2); Rother; Lukas (2/1); Schulz (1); Gretz; Schütz (2); Hagg; Puttner (2); Grob (3/1); Kolbe.