Die Damen des TSV Friedberg feierten gegen den SC Kissing II ihren ersten Sieg. Mit dem 20:13 (10:8) Erfolg haben sie das Tabellenende der Bezirksoberliga verlassen.

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg in der neuen Liga und einem Trainerwechsel ging es zum Kellerduell nach Kissing. Die zweite Mannschaft des Nachbarn war ebenso wie die Friedbergerinnen noch ohne jeden Zähler.

In der ersten Halbzeit konnte sich der der TSV Friedberg durch ein variables Angriffsspiel über die Außen und dem Rückraum schnell einen Drei – Tore – Vorsprung erarbeiten. Von diesem 6:3 kam Kissing aber zurück. Die Abwehrreihen standen jetzt stark im Fokus, es fielen wenig Tore. Kurz vor der Pause war die Partie mit dem 8:8 wieder ausgeglichen. Von der Kissinger Aufholjagd ließ sich der TSV jedoch nicht verunsichern und ging mit einem 10:8 in die Halbzeit.

Die Grundlage für den Sieg legte ein 5:2 – Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit. In der 40. Minute konnten die Friedbergerinnen durch Jule Schütz´ sechsten Treffer den Vorsprung zum ersten Mal auf fünf Tore ausbauen. Diese konnte durch eine konsequentere Abwehrleistung sowie eine tolle Torwartleistung mit drei abgewehrten Siebenmetern sogar noch weiter ausgebaut werden.

Nach sechs Spieltagen stand der erste Saisonsieg mit einem überzeugenden 20:13 (10:8) für die Handballerinnen des TSV Friedberg zu Buche. Damit verlassen die Damen das Tabellenende in der Bezirksoberliga und freuen sich auf das kommende Spiel gegen die TSG Augsburg.

 

Svenja Hiermüller (Tor); Celina Süß (1); Nina Schmidmeir (2); Corinna Rother (3); Sandra Lukas (6/3); Juliane Schulz; Anna-Lena Gretz; Jule Schütz (6); Alina Hagg; Sarah Puttner (1); Julia Berg (1); Tanja Grob; Ines Brüßler.

 

Domenico Giannino (gia)