Mit 19:21 kassierten die enorm ersatzgeschwächten Damen des TSV Friedberg am vergangenen Samstagnachmittag eine unnötige Heimniederlage gegen die Gäste des TSV Meitingen.

Dabei fanden die Gastgeberinnen nach dem 0:1 richtig gut ins Spiel und führten nach knapp der Hälfte der ersten dreißig Minuten folgerichtig mit 7:3. Unverständlich kam es dann zum Bruch im Friedberger Angriffsspiel. Diesen nutzten die Gäste und glichen beim 8:8 erstmals aus. Den Gastgeberinnen gelang dann zwar kurz vor dem Halbzeitpfiff noch die 9:8 Führung, doch war der Spielausgang nun wieder völlig offen.

Hoch motiviert und mit einer sehr guten Einstellung kamen vor allen Dingen die Damen des TSV Meitingen aus der Kabine. Und so sahen sich die Friedbergerinnen beim 10:13 plötzlich mit drei Toren im Hintertreffen. Vergeblich versuchten die Gastgeberinnen den Anschluss herzustellen. Beim Stand von 15:20 aus Friedberger Sicht war dann jedoch die Vorentscheidung zu Gunsten des TSV aus Meitingen gefallen und mehr als eine Ergebniskosmetik war für die Gastgeberinnen nicht mehr drin.

Diese 19:21 (9:8) Niederlage belässt die Damen aber dennoch auf Kurs Meisterschaft in der Bezirksliga, ihr Vorsprung auf den ersten Verfolger ist konstant geblieben, denn Göggingen verlor überraschend gegen Haunstetten 4.

 

Aufstellung TSV Friedberg:

 

Svenja Hiermüller; Iris Zeilnhofer (Tor); Corinna Hiermüller (1); Corinna Rother (1); Svenja Hiermüller; Mara Reiswich (1); Sylvia Hoffmann (2); Anna-Lena Gretz (n.e.); Jule Schütz (1); Sarah Puttner (5); Julia Berg (1); Tanja Grob (3/1); Ines Brüßler (4/2)