Gegen den letzten verbliebenen Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga mussten die Friedberger Damen eine Niederlage einstecken. Nach dem 19:22 (5:11) gegen Göggingen ist ihr Vorsprung auf einen Zähler geschrumpft.

Absolut gerechtfertigt verloren die Damen des TSV Friedberg am vergangenen Samstagnachmittag in eigener Halle gegen Göggingen. Vor allem im ersten Spielabschnitt fanden die Friedbergerinnen im Angriff so gut wie nicht statt. Knapp sechs Minuten benötigten die Gastgeberinnen für ihr erstes von nur fünf Toren in der ersten Halbzeit. Da die Gäste aus Göggingen im Angriff anfänglich ebenfalls Magerkost boten, blieb die Begegnung bis zum 5:6 aus Friedberger Sicht noch völlig offen.

Aber in den elf Minuten bis zum Halbzeitpfiff gelang den Friedbergerinnen kein Treffer mehr, währenddessen die Augsburgerinnen mit Ruhe die Lücken in der Friedberger Abwehr suchten und fanden. Verdientermaßen ging es mit einem 11:5 für die Gögginger in die Kabinen.

Diese Hypothek wog für den TSV in der zweiten Halbzeit einfach zu schwer. Mit viel Engagement und einem beherzterem Angriffsspiel kämpften sich die Friedbergerinnen auf 11:13 und 12:14 heran und waren in dieser Phase des Spiels drauf und dran, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Doch die Gögginger hatten einen starken Torwart und hielten dem Friedberger Druck stand. Schließlich retteten die Gäste nicht unverdient einen knappen 22:19 (11:5) Vorsprung über die Spielzeit.

Am 18. Februar kommt es zum Nachholspiel zwischen Friedberg und Göggingen. An diesem Tag könnte bereits eine Vorentscheidung fallen im Kampf um die Meisterschaft.

 

S. Hiermüller; Zeilnhofer; C. Hiermüller; Schmidmeir; Rother (1); Lukas (9/6); Reiswich (3); Hoffmann (1); Berg; Hagg; Puttner; Grob (2); Kolbe (1); Brüßler (2).