Mit Platz zwei und einem Spieler im All – Star – Team sind die Friedberger Handballer vom Acht – Bezirke – Turnier aus Großwallstadt zurückgekehrt. Beim Endturnier der Bezirksauswahlen kam Schwaben bis ins Finale, wo es erst im Siebenmeterwerfen gegen Mittelfranken verlor. Torhüter Moritz Fieger wurde ins Auswahlteam des Turniers gewählt.

Der Jahrgang 2002 der Bezirksauswahl Schwaben traf sich am Wochenende zum Abschlussturnier, dort maß er sich mit den anderen sieben bayerischen Bezirken in einem Turnier. Vom TSV Friedberg waren gleich sechs Spieler am Start: Fabian Schreiber, Lukas Geisreither, Max Maas, Simon Braun, Moritz Fieger und Benedikt Bauer. Sie gehörten zu den 250 jungen Handballern am Start.

Schwaben musste sich in einer Vierergruppe erst einmal fürs Halbfinale qualifizieren. In drei Spielen zu jeweils zweimal 15 Minuten schafften es die Handballer in die nächste Runde. Moritz Fieger spielte lange Zeit im Tor seiner Bezirksauswahl, er machte einen guten Eindruck und sollte es am Ende ins All – Star – Team des Turniers schaffen.

Am Sonntagvormittag standen die Halbfinals an. Mit 19:18 gewann Schwaben dabei ganz knapp gegen Oberbayern, der Gegner im Finale sollte dann Mittelfranken sein, das deutlich mit 22:8 gegen das Alpenvorland gewann.

Im letzten Spiel erwischte dann aber Mittelfranken den besseren Start. Früh führte der Gegner schon mit vier Toren Differenz, bis sich Schwaben steigerte und den Ausgleich schaffte. Gegen Ende war man dann sogar mit 14:13 vorne, erst ein Siebenmeter in der letzten Minute brachte Mittelfranken doch noch den Ausgleich. Darum musste das Siebenmeterwerfen darüber entscheiden, wer sich bayerischer Meister nennen durfte.

Dabei setzte sich Mittelfranken knapp mit 4:3 durch, Schwaben belegte somit einen hervorragenden zweiten Platz. Gleich sechs Friedberger Spieler bekamen somit die Silbermedaille als schönes Andenken an ein gutes Turnier in Großwallstadt.  

 

Domenico Giannino (gia)